Münchner Unsicherheitskonferenz 2017. Ein kranker Gauck lässt es kräftig krachen

2017 YouTube
2017 YouTube
Diesjährige Protestdemonstration gegen die Münchner „Sicherheits“konferenz | 2017 YouTube

Die NATO-Unsicherheitskonferenz, wie sie vom kriegsgegnerischen Aktionsbündnis seit Jahren genannt wird, macht ihrer Bezeichnung alle Ehre. Ging es doch diesmal wieder hauptsächlich um die NATO, die durch Trump angeblich „obsolet“ geworden sei, wenn schon nicht gänzlich „überflüssig“, so doch zumindest „veraltet“.… Weiterlesen →

Fakt oder Fake? Das praktische Postfaktische

Immer, wenn den Machteliten und ihrem willigen Gefolge die Felle davon zu schwimmen drohen, erfinden sie einen Kampfbegriff, der ihre Gegner plätten und möglichst mundtot machen soll. Wer Putin nicht für den personifizierten Gottseibeiuns hält, sondern für einen autoritären Staatsmann, der innenpolitisch strikt autokratisch, nationalistisch und macho-patriarchal auftritt, nach außen jedoch bei allen unterstellbaren Machtambitionen erstaunlich besonnen und berechenbar agiert angesichts der vielen Provokationen, Sanktionen, Unterstellungen und Verfemungen durch den Westen, der hat gleich das einschlägige Etikett weg: „Putin-Versteher“.Weiterlesen →

Katastrophen-Regierung im Hamsterrad. Terror-Angstmache als Krisenlösungsmodell

hamsterkauf
20160120-FNS-LSC-0456 from Flickr via Wylio
© 2016 U.S. Department of Agriculture, Flickr | CC-BY

Die Bundesregierung hat die Bevölkerung aufgerufen, für den Katastrophenfall vorzusorgen und Lebensmittel-Vorräte einzubunkern für mindestens zehn Tage. Da die Deutschen ein folgsames Volk sind, wird die Empfehlung gewissenhaft befolgt werden, was unweigerlich zu verstärkten Hamsterkäufen führen muss.Weiterlesen →

Akute „Sonderlage dahoam“. München zwischen Amok-Panik und Terror-Angst

polizeimünchen
2015-04-06_000016_Muenchen.jpg from Flickr via Wylio
© 2015 Nico Kaiser, Flickr | CC-BY | via Wylio

Bayern ist scheinbar gerüstet für jeden erdenklichen sicherheitsrelevanten Fall, mit Ausnahme eines Atomkrieges vielleicht. Nur gegen etwas ist nicht nur der Freistaat nicht gefeit: Dass seine Bürger durchdrehen. So wie der strebsame 18-jährige in Deutschland geborene und aufgewachsene Schüler Ali David Sonboly, der sich für Hänseleien, handgreifliches Mobbing und Diebstahl an seinen ehemaligen Mitschülern rächen wollte, indem er sie unter falscher Identität zu einem kostenlosen Essen im Fast-Food-Restaurant einzuladen vorspiegelte, um sie zu töten.Weiterlesen →

Oh wie nah ist Panama: Deutschland, ein Paradies für Steuerflüchtige.

dutyfreewob
Pay No Tax Ever sign, duty free, sign, Pearson Airport T3, Toronto, ON, Canada from Flickr via Wylio
„Zahle niemals Steuern!“ preist diese Werbung einen Duty Free-Shop in Toronto, Kanada an. © 2014 Cory Doctorow, Flickr | CC-BY-SA | via Wylio

Panama-City boomt, als wäre es Dubai. In leeren Büroetagen residieren Firmen, die nicht einmal mehr die altmodischen Briefkästen benötigen, um Millionen- und Milliardensummen zu acquirieren und profitabel zu verwalten.Weiterlesen →

Pyromanen spielen Feuerwehr: Waffenstillstands-Verhandlungen vor der Kriegstagung

Rüstung-ABC-Waffen-Fighter [SP 13]
Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: spezial 13, S. 1

Am 13. Februar um 13 Uhr war es soweit: Die Herrschaften von der Creme de la Creme der Welt-Kriegselite wurden umzingelt. Von ihrer eigenen Politik. Und von deren Auswirkungen. Es galt Sicherheitsstufe 1, passend zu einer „Sicherheits“-Konferenz, die dem Planeten und seinen Bewohnern die größte Unsicherheit seit dem Ende des Kalten Krieges bescherte.Weiterlesen →

Petry Heil! – AfD für Todesgrenze

Frauke Petry (AfD) - AfD Parteitag 25.1.2014 in Aschaffenburg from Flickr via Wylio
© 2014 Metropolico.org, Flickr | CC-BY-SA | via Wylio

Die Vorsitzende Frauke Petry hat ihren Anhängern, sonderlich den „besorgten Bürgern“ im Osten Deutschlands, ein ganz dickes Ei gelegt: Sie forderte Schusswaffengebrauch an den Grenzen. Diesmal nicht, um Republikflucht zu verhindern, sondern um Flüchtlinge abzuhalten, europäischen Boden oder gar deutschen zu betreten, dort Asyl oder Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention zu beantragen und sofort damit zu beginnen, Moscheen zu errichten, die Sharia einzuführen und ihre Kinder zu schlagen.Weiterlesen →

Silvester-Terror in München. Terroristen hatten offenbar Angst vor Krachern

New Years Eve 2010 - Dubai Fireworks from Flickr via Wylio
© 2010 Sarah_Ackerman, Flickr | CC-BY | via Wylio

Zehn Minuten nach zwölf kam eine Sondersendung der Tagesschau mit einer Terror-Warnung für München, möglicherweise zehn Minuten zu spät: Der Rutsch ins neue Jahr gelang gerade noch mal so knapp, bevor das ganze Feuerwerk ausgefallen wäre, weil alle brav bedröppelt nach Hause gegangen wären, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, wie dringend empfohlen wurde.Weiterlesen →